top of page

Zunftratsausflug 2021 - Die Highlights

Zwei unvergessliche Tage liegen hinter uns. Dieses Jahr hat der Zunftrat auf seiner Reise so einiges erlebt und viel gesehen. Von Kriens aus ging es nach Willisau, weiter ins Entlebuch und schliesslich auch noch ins Berner Oberland.





Unglaublich, was da Vizezunftmeister Heini und Säckelmeister Röbi aus dem Hut gezaubert haben. Auf seiner traditionell zweitägigen Reise hat der Zunftrat der Galli-Zunft Kriens ein Highlight nach dem anderen erlebt. Start dazu war in Kriens mit einem super Zmorge bei der Bäckerei Habermacher ging es von Kriens aus mit dem Heggli-Bus nach Willisau.





Wie macht man so einen richtig guten Gin, was darf, kann und soll alles rein? Dazu war die Crew im „Ginstitut“ bei Diwisa in Willisau. Das war nicht nur lecker, sondern auch sehr spannend. Und weiter ging es ins Entlebuch Richtung Sörenberg. Mittagessen im Rischli mit anschliessendem Rodeln. Das hat den Zunftrat ganz schön durchgerüttelt.





Doch dieser unvergessliche erste Tag ging sogleich weiter. Kneipen war danach angesagt beim Schwandalpweiher und nach einem kurzen Fussmarsch gab es auch schon ein feines Apéro bei Silvia Limacher in Flühli auf dem Hof der „Landfrauenküche“-Teilnehmerin Silvia Limacher. Sehr zu empfehlen, was es da so alles gibt bei Chrütlimacher.





So eine Reise macht Lust auf mehr und so ging es am Freitagabend weiter in der Schwand, nicht nur mit einem feinen Znacht, sondern auch mit einer sehr bewegenden Verabschiedung von Venner Stefan durch Hanspeter Gloor.





Wer was erleben will, kommt beizeiten aus dem Bett. Und so ging es am Samstag nach einem reichhaltigen Zmorge in der Schwand zu Fuss zur Talstation der Luftseilbahn Brienzer Rothorn. Kalt und neblig war es auf über 2200 Metern mit gerade einmal gut 7 Grad im Plus auf dem höchsten Punkt des Kantons Luzern.





Doch der Stimmung tat dies keinen Abbruch und der Zunftrat machte sich gegen Mittag mit der Brienz Rothornbahn talwärts auf den Weg Richtung Brienzersee.

Unten am Ufer angekommen wartete auch schon die „Lötschberg“ auf uns und so ging es mit dem Schiff über den See zu den Giessbachfällen mit einem sehr leckeren Zmittag im Grandhotel Giessbach, natürlich inklusive Fahrt mit der Standseilbahn.





Nach all diesen Eindrücken machte sich der Zunftrat schließlich langsam auf den Weg Richtung Kriens. Ab Brienz brachte uns die Bahn gemütlich nach Hause nach Luzern und wir blicken zurück auf ein super Weekend mit vielen Eindrücken.


349 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page